Der CLARA Hygiene-Siphon SI 6/30


Ebinger CLARA GmbH 27793 Wildeshausen
Der CLARA Hygiene-Siphon für Spül- und Waschbecken unterbricht die mikrobielle Verbindung zwischen Abwasserleitung und Patientenumfeld. Er ist zu jeder Zeit automatisiert aktiv. 
Dadurch wird die Sperrflüssigkeit im Geruchsverschluss permanent weitestgehend keimfrei gehalten und die Bildung des Biofilms verhindert.
 

Die Funktionsweise des CLARA Hygiene-Siphons


Ebinger CLARA GmbH 27793 Wildeshausen
Ebinger CLARA GmbH 27793 Wildeshausen
Ebinger CLARA GmbH 27793 Wildeshausen
In der Sperrflüssigkeit eines jeden Siphons vermehren sich Krankheitserreger. 
Diese gelangen bei jedem Gebrauch des Wasch- oder Spülbeckens über Aerosole in die Raumluft und damit auf Oberflächen und Hände. 
Mehrere klinische Studien haben die Gefahr der Entstehung nosokomialer Infektionen nachgewiesen. 

Der CLARA Hygiene-Siphon nutzt zur Desinfektion der Sperrflüssigkeit ultraviolette UV-C-Strahlung. Dadurch arbeitet er besonders energiesparend (< 0,02 kWh/ 24 Stunden). Deshalb ist ein Akkubetrieb (6 Volt) möglich, sodass der CLARA Hygiene-Siphon an jedem Wasch- oder Spülbecken auch ohne Netzanschluss eingebaut werden kann.


Die Desinfektion erfolgt automatisiert zeitgesteuert. Diese Automatik verhindert die Entstehung und Freisetzung keimhaltiger Aerosole sowohl bei Gebrauch des Wasch- oder Spülbeckens wie auch die Vermehrung von Pathogenen in der Sperrflüssigkeit während längerer Nichtnutzungszeiten der Wasch- und Spülbecken. Ein etwaiger Funktionsausfall wird optisch angezeigt.

Geprüftes und zertifiziertes Produkt